Maßgeschneiderte Lokalisierung und Markterweiterung
Preise

Das Wort zählt


Der Transparenz halber setze ich auf Preis pro Wort im Ausgangstext.


Übersetzen Dänisch, Schwedisch                                 | € 0.16 pro Wort netto

Übersetzen Norwegisch                                                  | € 0.18 pro Wort netto


Fachübersetzungen                                                          | € 0.21 pro Wort netto


Lokalisierung  Dänisch, Schwedisch, Norwegisch   |  € 39.95 Stundenhonorar netto

Marktanbindung Skandinavien                                     |  € 59.95 Stundenhonorar netto


Dolmetschen Deutsch-Dänisch-Deutsch                     |  € 59.95 pro Stunde

Konsekutiv, am Telefon und bei Videokonferenzen.


Mindestauftragswert?                                                      | Gibt's bei mir nicht!

Im Gegensatz zu vielen Übersetzungsagenturen ist
ein Mindestauftragswert bei mir nicht vorhanden.

Einige Übersetzungsagenturen rechnen noch nach Normzeilen und Normseiten. Das ist praktisch, um bei Büchern den Preis zu schätzen. Über die Länge solcher "Normen" sind schon lange Aufsätze geschrieben, anfangend bei 40 Zeichen, selbst BDÜ definiert eine Normzeile 50-55 Zeichen, was immerhin in einem Unterschied von zehn Prozent resultiert. Bei der Länge einer Seite sind europaweit noch gravierendere Unterschiede festzustellen, eine Normseite kann 1.800 aber auch 1.000 Zeichen umfassen, je nach Standard mit oder ohne Leerzeichen. Die zeitgemäße Abrechnung nach Wortzahl hat für Sie den Vorteil, dass Sie schnell den Preis berechnen können. Ausserdem sparen Sie dabei, denn deutsche Fachbegriffe sind i.d.R. lang und werden in skandinavischen Sprachen von mehreren Worten gebildet, z.B. heißt Arbeitnehmerentsendegesetz auf Dänisch "loven om udstationering af lønmodtagere", das sind schon fünf Wörter, wobei nur eins berechnet wird.


Natürlich können Sie Honorare der Freiberufler mit dem Stundenlohn eines festangestellten vergleichen - allerdings müssen in diesem Fall außer sämtlichen SV-Beträgen noch die bezahlten Fehlzeiten wie Urlaub und Krankheitstage hinzugerechnet werdeb, darüber hinaus Arbeitsplatzeinrichtung, Zeit für Personalsuche, Einarbeitung und geringe Flexibilität.


Alle Preise rich­ten sich pri­mär an Unter­neh­mens­kun­den und ver­ste­hen sich zuzüg­lich der gesetz­li­chen Mehrwertsteuer i. H. v. aktuell 19 %.
Kunden im EU/EWR-Ausland erhalten dank dem Reverse-Charge-Verfahren die Leistungen sofort zu Nettopreisen.